Wertschätzung von Mitarbeitenden: Beispiele & Etablierung im Unternehmen

Wertschätzung Mitarbeiter

Fehlende Wertschätzung gehört zu den Top 3 Gründen, warum Arbeitnehmer:innen Unternehmen verlassen. Wertschätzung von Mitarbeiter:innen ist im Kampf um Talente also ein kritischer Erfolgsfaktor. Aber wie etabliert man eine wertschätzende Unternehmenskultur und wie können Führungskräfte mehr Anerkennung zeigen? Wir haben einige Tipps und Beispiele für Sie.

Bauen Sie mit diesem Leitfaden eine wertschätzende Kultur auf.

Wertschätzung von Mitarbeitern – das Wundermittel

Was, wenn wir Ihnen sagen, dass nur eine Sache Ihre komplette Arbeitskultur positiv beeinflussen könnte? Und nicht nur die Kultur, sondern auch harte Faktoren wie Produktivität und Unternehmensergebnisse? Dieses Wundermittel ist Wertschätzung. Regelmäßige, authentische Wertschätzung kann einen regelrechten positiven Dominoeffekt im Unternehmen auslösen.

Wertschätzung ist ein menschliches Grundbedürfnis: Unser gesamtes Leben sehnen wir uns in allen Lebensbereichen nach positiver Bestätigung und Anerkennung – ganz besonders im Arbeitsumfeld. Denn oft identifizieren wir uns nicht nur mit unserem Job, sondern definieren uns auch als Person darüber, was wir beruflich tun. Wir möchten für das, was uns als Person ausmacht, und für das, was wir leisten, gesehen und wertgeschätzt werden.

Daher sollten Unternehmen Wertschätzung zu einem zentralen Teil ihrer Unternehmenskultur machen und sie aktiv fördern.

Was bedeutet Wertschätzung genau?

Mitarbeiter:innen wertzuschätzen, bedeutet auch – aber nicht nur – sie für ihre Leistungen zu loben. Noch mehr geht es darum, dass Unternehmen und Führungskräfte sich ehrlich für sie als Menschen interessieren, sie respektieren und anerkennen. Und das schließt neben ihrer Arbeitsleistung auch ihre Persönlichkeit und ihr Privatleben mit ein. Mit Wertschätzung gehen außerdem Aufmerksamkeit, Wohlwollen und Freundlichkeit einher.

Warum ist Wertschätzung so wichtig?

Wie oben beschrieben, entfaltet echte Wertschätzung einen Dominoeffekt. Sie wirkt sich positiv auf verschiedenste Faktoren aus, wovon Angestellte als auch Unternehmen profitieren:

  • Mitarbeiter:innen sind motivierter, wenn sie und ihre Arbeit wertgeschätzt werden. Wie Sie darüber hinaus die Mitarbeitermotivation steigern? Mit diesen 31 Tipps.
  • Und mit der Motivation steigt bekanntermaßen auch die Performance.
  • Auch das Employee Engagement nimmt zu, Mitarbeiter sind involvierter und enthusiastischer in ihrem Job.
  • Mitarbeiter:innen geht es gesundheitlich besser: Sie sind allgemein glücklicher, fühlen sich wohler, sind weniger gestresst und können sich besser konzentrieren. Erwiesenermaßen sinkt auch das Risiko einer Depression.
  • Wer sich wertgeschätzt fühlt, bleibt länger im Unternehmen (Mitarbeiterbindung).
  • Absentismus und Fehlzeiten nehmen ab.

Entsprechend negativ wirkt sich mangelnde Wertschätzung aus: Mitarbeiter:innen, die sich nicht wertgeschätzt fühlen, sind unzufrieden und demotiviert. Das führt dazu, dass sie unproduktiver werden und sich früher oder später nach einem neuen Job umschauen.

Mitarbeitende durch Entwicklung wertschätzen

Performance ReviewsLeistung fair einzuschätzen und passende Entwicklungsmaßnahmen zu definieren, zahlt direkt auf die Mitarbeiterzufriedenheit ein. Mit Personios 360-Grad-Feedback legen Sie die perfekten Weichen dafür.

Wertschätzendes Verhalten von Führungskräften

Insbesondere die direkte Führungskraft hat einen großen Einfluss darauf, ob sich diese Dominosteine durch Wertschätzung in Bewegung setzen können. Schließlich sind Chef:innen (im besten Fall) nah dran an den Teammitgliedern, kennen sie als Personen und ihre Leistungen. Studien zeigen, dass es oftmals an den Vorgesetzten liegt, wenn Mitarbeiter:innen das Unternehmen verlassen. Wer seine Mitarbeiter:innen also halten will, sollte also an ihrer/seiner wertschätzenden Haltung arbeiten.

Fehlende Wertschätzung gehört zu den Top 3 Gründen, warum Arbeitnehmer:innen in europäischen KMUs ihr Unternehmen verlassen – das ist ein Ergebnis unserer aktuellen Personio-Studie „Der große Wertewandel“. Gleichzeitig würde sie eine höhere Wertschätzung zum Bleiben bewegen.

Zwei grundsätzliche Dinge sollten Chef:innen in Sachen Wertschätzung wissen:

  • Wenn Sie glauben, dass Ihre Teams schon wissen, wie sehr Sie sie schätzen, dann haben Sie falsch gedacht. Sie müssen Wertschätzung aktiv zeigen und aussprechen.
  • Es braucht dafür in der Regel keine riesigen Gesten.

7 Wege, wie Führungskräfte ihren Mitarbeiter:innen und Teams Wertschätzung zeigen können

Oft reichen schon kleine Gesten, um dem Team oder einzelnen Mitarbeiter:innen Wertschätzung zu zeigen. Wir haben sieben Tipps, wie wertschätzendes Verhalten im Alltag klappt:

  • Hören Sie Mitarbeiter:innen aufmerksam und interessiert zu.
  • Nicken Sie ihnen bspw. nach einer gelungenen Präsentation anerkennend zu oder geben Sie ein „Thumbs up“.
  • Bedanken Sie sich am besten persönlich für eine gute Leistung oder für besonderes Engagement im Team, bspw. bei einem Teammitglied, das bei Sorgen oder schwierigen Aufgaben immer für die anderen da ist.
  • Schreiben Sie Mitarbeiter:innen handgeschriebene Dankeskarten – das drückt in unserer digitalisierten Welt besondere Wertschätzung aus.
  • Bitten Sie Ihr Team um Rat. So zeigen Sie, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist und Sie auf ihr Fachwissen vertrauen.
  • Bereiten Sie Ihrem Team kleine Aufmerksamkeiten, bspw. ein freier Tag nach einem anstrengenden Projekt oder kleine Geschenke (weiter unten finden Sie Tipps für mögliche Mitarbeitergeschenke).
  • Suchen Sie den persönlichen Austausch: Laden Sie die einzelnen Teammitglieder zu regelmäßigen Lunchterminen ein oder fragen Sie bspw. zu Beginn von Jour Fixes, wie es der Person oder ihrer Familie geht, was das neue Hobby macht, oder was sie im letzten Urlaub erlebt hat.

Wertschätzung ist nur authentisch, wenn sie

  • zeitnah,
  • individuell auf die Mitarbeiter:innen zugeschnitten
  • und präzise ist.

How-To: So etablieren Unternehmen eine wertschätzende Kultur

Neben der Wertschätzung durch Führungskräfte sollten auch Unternehmen das Thema aktiv in die Hand nehmen. Die Unternehmens- oder HR-Leitung kann Wertschätzung im Unternehmen mit strukturellen Maßnahmen, die sie zentral steuert, ganzheitlich fördern. Diese Maßnahmen richten sich zwar an die gesamte Belegschaft, vermitteln aber auch den einzelnen Mitarbeiter:innen Wertschätzung.

Eine wertschätzende Unternehmenskultur entsteht daraus aber nur, wenn sie die Maßnahmen regelmäßig bzw. fortlaufend durchführen und auch kontinuierlich an den Bedürfnissen der Mitarbeiter:innen anpassen.

Leitfaden: Eine wertschätzende Kultur schaffen

Unternehmenskultur-PraxisleitfadenIn unserem Leitfaden geben Ihnen HR-Expert:innen praxiserprobte Tipps an die Hand, um eine starke Unternehmenskultur – inklusive passender Werte – aufzubauen und sie im Alltag zu manifestieren.

Maßnahmen, die Mitarbeiter:innen Wertschätzung zeigen

Wir haben einige Ideen und Beispiele gesammelt, wie Sie die Wertschätzung von Mitarbeiter:innen fördern:

  • Diversity-Programme: Diese zeigen den Kolleg:innen , dass sie als gesamte Person mit ihrer Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder Religion wertgeschätzt werden.
  • Faire Entlohnung
  • Leistungsbeurteilungs- und Belohnungssysteme: Betrachten Sie neben den Arbeitsergebnissen auch zwischenmenschliche Leistungen bzw. Fähigkeiten. Beispielsweise sind 360-Grad-Beurteilungen, die neben der Manager-Perspektive auch die Sichtweise von Kolleg:innen oder Kunden integrieren, sehr viel wertschätzender als klassische Top-Down-Beurteilungen. Tools wie unser Performance Management System von Personio unterstützen Sie dabei, eine faire und wertschätzende Leistungsbeurteilung zu etablieren.
  • Unternehmensaustritte: Werden Mitarbeiter:innen nach der Kündigung wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen, weckt das Zweifel (übrigens auch bei den Kolleg:innen), ob sie wirklich als Person wertgeschätzt wurden. Deswegen sollten Sie Mitarbeiter:innen wertschätzend bei einem Ausstand verabschieden, ihren Wert für das Team herausstellen und auch ein Abschiedsgeschenk vorbereiten. Bei größeren, dezentralen Teams können Sie bspw. auch im monatlichen All-Hands lobende Worte über die Person und ihre Leistungen aussprechen.
    Offboarding-Checkliste hier herunterladen
  • Betriebsjubiläen: Die Loyalität Ihrer Mitarbeiter:innen sollten Sie feiern. Etablieren Sie bspw. einen zentralen Prozess für runde Jubiläen:
    1. Manager sollten eine persönliche Aufmerksamkeit vorbereiten (gemeinsames Mittagessen, Kuchen o.ä.), hierzu können Sie ein fixes Budget zur Verfügung stellen.
    2. Schicken Sie den Jubilaren eine wertschätzende E-Mail.
    3. Geben Sie ihnen spezielle Benefits, beispielsweise extra Urlaubstage für ihr Jubiläumsjahr.
  • Renteneintritte: Gehen Kolleg:innen in den wohlverdienten Ruhestand, sollten Sie das ebenso wie die Betriebsjubiläen feiern und die Personen verabschieden. Bei langjährigen Mitarbeiter:innen könnte auch ein Mitglied der Unternehmensleitung an der Abschiedsfeier teilnehmen. Besonders authentische Wertschätzung vermitteln Sie, wenn ehemalige Angestellte auch nach Renteneintritt gewisse Benefits erhalten. Das zeigt den ehemaligen und auch aktiven Mitarbeiter:innen, dass sie als Person weiterhin wertgeschätzt und ihre Leistung für das Unternehmen noch lange anerkannt werden.
  • Appreciation Days: Widmen Sie doch mehrere Tage im Jahr dem Thema Wertschätzung. Hier können Sie bspw. Führungskräfte und auch Mitarbeiter:innen dazu aufrufen, Kolleg:innen zu sagen, was sie an ihnen schätzen. Das schafft ein Bewusstsein für das Thema und etabliert – bei regelmäßiger Veranstaltung – nach und nach auch im Alltag wertschätzendes Verhalten.
  • Mitarbeiter-Awards: Einzelne Mitarbeiter:innen oder ganze Teams können für besondere Leistungen oder ihr Engagement für andere bei regelmäßigen Mitarbeiter-Awards ausgezeichnet werden. Dafür nominieren idealerweise Mitarbeiter:innen und Führungskräfte Personen, die sie besonders im Unternehmen wertschätzen.
Wertschätzung von Vorgesetzten ist hoch im Kurs
Eine Studie der ManpowerGroup zeigt, dass Mitarbeiter:innen zufriedener in ihrem Job sind, wenn ihre Vorgesetzten Wertschätzung aussprechen, regelmäßiges und ehrliches Feedback geben und Interesse an ihnen als Menschen zeigen.

Wie kann man Wertschätzung trainieren?

Neben diesen zentralen Maßnahmen stellen Sie sich vielleicht die Frage, wie man als Unternehmen wertschätzendes Verhalten, insbesondere von Führungskräften, trainieren kann. Hier gibt es durchaus verschiedene Möglichkeiten:

1. Schaffen Sie Bewusstsein.

Thematisieren Sie das Thema Wertschätzung und die oben genannten Dominoeffekte in Leadership Meetings und rücken Sie es so auf die Agenda.

Bitten Sie die Führungskräfte bspw. mit einem Lobklicker zu zählen, wie oft sie ihre Teammitglieder loben oder ihre Wertschätzung zeigen.

2. Entwickeln Sie Trainingsinhalte.

Integrieren Sie Wertschätzung in Ihren Leadership Trainings. Hier können Sie erklären, warum das Thema wichtig ist, wie echte Wertschätzung aussieht und den Führungskräften Tipps mitgeben.

3. Etablieren Sie eine aktive und wertschätzende Feedbackkultur.

Wertschätzendes Feedback zu geben, fällt nicht allen Führungskräften leicht. Geben Sie ihnen Leitfäden und Regeln an die Hand, wie sie ihre Feedbackgespräche gestalten sollten. So stellen Sie sicher, dass die Gespräche nicht den gegenteiligen Effekt haben und die Mitarbeiter:innen demotivieren.

4. Machen Sie Wertschätzung zum Teil der Leistungsbeurteilung.

Ob Führungskräfte wertschätzendes Verhalten pflegen, können Sie auch in ihrem Performance Review beurteilen und Wertschätzung so zu einem zentralen Faktor bei Themen wie Boni machen.

Vorlage zur Leistungsbeurteilung herunterladen.

31 Tipps, um Mitarbeitende wertzuschätzen

Jeder Mensch ist anders, und so lassen sich auch Mitarbeitende durch unterschiedliche Anreize motivieren. Diese Checkliste leitet Sie durch die wichtigsten Maßnahmen.

Mitarbeiter:innen mit Geschenken Wertschätzung zeigen

Wie eingangs beschrieben, drücken auch schon kleine Gesten im Alltag Wertschätzung aus. Doch zu speziellen Anlässen oder nach besonderem Engagement kommen Geschenke immer gut an und zeigen, dass man dies sehr genau registriert hat.

Typische Geschenke wie Amazon-Geschenkkarten kann zwar jeder gebrauchen, aber wenn wir mal ehrlich sind, zeigen sie nicht direkt, dass man sich für die jeweilige Person als Menschen interessiert. Echte Wertschätzung vermitteln Geschenke, die auf die Interessen, Hobbys oder Eigenschaften der oder des Beschenkten zugeschnitten sind. Das zeigt, dass Sie bspw. an der Kaffeemaschine neulich aufmerksam zugehört haben, als der/die Kolleg:in davon berichtet hat, dass er oder sie ein altes Hobby wieder aufgenommen hat.

Wenn Sie aber doch einmal schnelle Ideen brauchen, die den meisten Mitarbeiter:innen gefallen dürften, sind das vielleicht gute Anregungen:

  • Noice Cancelling Headphones
  • Ein besonderes Notizbuch, z. B. der Full Focus Planner oder das 6-Minuten Tagebuch
  • Ein Abo für Audible oder Scribd

Wertschätzung für Mitarbeiter: Sprüche & Zitate

Sie kennen das bestimmt auch: Manchmal bringen Zitate genau auf den Punkt, was man sagen möchte. Sie wollen Ihren Mitarbeiter:innen zur Monday Motivation ein Zitat in den Team-Chat schicken oder suchen nach einem passenden Spruch für eine Dankeskarte? Wir haben Ihnen eine kurze Sammlung an Sprüchen und Zitaten zusammengestellt – dort ist bestimmt etwas passendes dabei, mit dem Sie Ihre Wertschätzung ausdrücken können:

„Es ist einfach, ein Problem zu lösen, das jeder sieht, aber es ist schwer, ein Problem zu lösen, das fast niemand sieht.” – Tony Fadell

„Wenn du weißt, dass du auf dem richtigen Weg bist, wenn du dieses innere Wissen hast, dann kann dich niemand abhalten … egal, was sie sagen.” – Barbara McClintock

„Die einzige Person, die du bestimmt bist zu werden, ist die Person, für die du dich entscheidest zu sein.” – Ralph Waldo Emerson

„Das Beste an Teamarbeit ist, dass dir immer jemand zur Seite steht.“ – Margaret Carty

„Wenn alle gemeinsam vorankommen, dann stellt sich der Erfolg von selbst ein.“ – Henry Ford

„Motivation ist, Dinge zu tun, die uns wichtig sind, zusammen mit Menschen, die uns wichtig sind.“ – Sheryl Sandberg

„Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter.“ – Mary Kay Ash

„Die stärkste Macht für Veränderungen sind Frauen, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihr Umfeld eintreten.“ – Melinda Gates

„Erfolg ist nicht danach zu beurteilen, was ein Mensch im Leben erreicht, sondern nach den Hindernissen, die er auf dem Weg zum Erfolg überwunden hat.“ – Booker T. Washington

„Es gibt zwei Arten von Menschen, die dir sagen, dass du die Welt nicht verändern kannst: Jene, die sich selber nicht trauen, und jene, die dich um deinen Erfolg beneiden.“ – Ray Goforth

31 Ideen für mehr Wertschätzung

Jetzt herunterladen