Auf dem Weg zum europäischen Marktführer: Personio erhält $75 Millionen in von Accel angeführter Series C-Finanzierungsrunde

+++ Auch Lightspeed Venture Partners und Lars Dalgaard, Gründer und CEO von SuccessFactors (heute: SAP SuccessFactors), beteiligen sich an Finanzierungsrunde

+++ Zusätzliches Kapital soll Personios Entwicklung zu Europas führendem Anbieter von HR-Software für KMUs beschleunigen

 

München, 21. Januar 2020 – Personio (www.personio.de), Anbieter einer ganzheitlichen HR-Software für kleine und mittelständische Unternehmen, erhält in einer Series C-Finanzierungsrunde $75 Millionen, um den Aufstieg zum europäischen Marktführer weiter voranzutreiben. Damit steigt das Gesamtinvestitionsvolumen des erst 2015 gegründeten Unternehmens auf $130 Millionen. 

Angeführt wird die Finanzierungsrunde von Accel. Der internationale Venture Capital Investor mit Wurzeln im Silicon Valley investierte bereits in Unternehmen wie Slack und Facebook, begleitete Spotify beim Börsengang und unterstützte UiPath bei ihrem starken Wachstum. Weiteres Kapital kommt von Lightspeed Venture Partners, die beim Aufbau einiger der innovativsten Branchenführer wie Snap, AppDynamics und Mulesoft geholfen haben, sowie von Lars Dalgaard. Der Gründer und ehemalige CEO von SuccessFactors, der seine cloud-basierte HR-Software 2011 für beachtliche $3,4 Milliarden an SAP verkaufte, steigt privat beim Münchener Anbieter ein. Die bisherigen Geldgeber Index Ventures, Northzone, Global Founders Capital und Picus Capital beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. 

Mit Accel und Lightspeed vereint Personio zwei weitere internationale Top-VCs hinter sich

“Ich freue mich sehr, durch die neue Finanzierungsrunde weitere äußerst erfahrene Partner an unserer Seite zu haben, die bereits zahlreiche Softwareunternehmen erfolgreich bei ihrem Wachstum begleitet haben”, so Hanno Renner, CEO und Mitgründer von Personio. “Das große Interesse im Markt an einem erneuten Investment, welches wir ursprünglich zu einem deutlich späteren Zeitpunkt geplant hatten, validiert die bisherige Entwicklung und das Wachstum von Personio sowie das enorme Marktpotenzial.”

Harry Nelis, General Partner bei Accel und neuestes Mitglied des Personio Boards, zur Beteiligung an Personio: “Software-Unternehmer haben sich in der Vergangenheit zu wenig um die Entwicklung von speziellen Lösungen für kleine und mittlerer Unternehmen gekümmert. Personio hat diesen Bedarf frühzeitig erkannt und erfolgreich adressiert. Millionen von KMUs sind aktuell auf der Suche nach Lösungen, um das eigene Personalmanagement und Recruiting nachhaltig zu verbessern. Wir glauben, dass Personios HR-Software hier richtungsweisend ist und freuen uns, das ambitionierte Team bei ihrem kommenden Wachstum zu begleiten.”

Personio verfolgt weiterhin starken Wachstumskurs

Das erneute Investment kommt zu einer Zeit, in der Personio weiter stark wächst und in zusätzliche Märkte expandiert. So hat sich der Umsatz in den vergangenen zwölf Monaten knapp verdreifacht, während sich die Mitarbeiterzahl auf über 350 mehr als verdoppelt hat. Für 2020 ist ein Wachstum auf 700 Mitarbeiter an drei Standorten geplant.

Mit dem zusätzlichen Kapital, das Personio aufgrund der hohen Nachfrage von Investorenseite früher als ursprünglich geplant eingesammelt hat, wird das Münchner Unternehmen seine cloud-basierte Software weiterentwickeln und den Aufstieg zu Europas führendem HR-Betriebssystem für Recruiting, Personalverwaltung und Lohnbuchhaltung für kleine und mittelständische Unternehmen weiter vorantreiben. 

„Die Idee von Personio ist so einfach wie vielversprechend, denn sie löst ein bedeutendes und komplexes Problem für HR-Manager und Unternehmen gleichermaßen. Da ich selbst HR-Software für Unternehmen entwickelt habe, weiß ich, welchen Beitrag sie zum Unternehmenserfolg leisten kann. Ich freue mich, Personio nun bei ihrer Mission zu unterstützen, kleinen und mittelständischen Unternehmen in ganz Europa diesen Mehrwert zu bieten”, so Lars Dalgaard. 

Schon heute digitalisiert Personio die Personalabteilungen von fast 2.000 Kunden in über 40 Ländern und sorgt so für mehr Effizienz und optimierte HR-Prozesse. Zudem werden Personaler mit der Software von Personio zum strategischen Partner für die Geschäftsführung und leisten einen Beitrag zum Unternehmenserfolg.

 

Über die Personio GmbH:

Personio ist die ganzheitliche HR-Software für kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 2.000 Mitarbeitern. Der Software-Anbieter mit Sitz in München, Madrid und London hat es sich zum Ziel gesetzt, Personalprozesse schneller, übersichtlicher und effizienter zu machen. So haben HR Manager wieder Zeit, sich auf das wertvollste Gut erfolgreicher Unternehmen zu konzentrieren: die Mitarbeiter. Zu diesem Zweck entwickelt Personio eine All-in-One Software-Lösung für Recruiting, Personalverwaltung und Lohnabrechnung. Fast 2.000 Kunden in über 40 Ländern setzen Personio bereits erfolgreich ein.
Die Tech-Beratung GP Bullhound nahm Personio 2019 in eine Liste von 50 europäischen Start-ups auf, denen in den kommenden zwei Jahren eine Milliardenbewertung und damit der Unicorn-Status zugetraut wird.

Über Accel:

Accel ist ein führendes Venture Capital-Unternehmen, das mit außergewöhnlichen Gründern, die einzigartige Einblicke haben, zusammenarbeitet, von der Gründung bis zu allen Phasen des Wachstums privater Unternehmen. Atlassian, Algolia, Avito, Celonis, Cloudera, Crowdstrike, Deliveroo, DJI, Dropbox, Etsy, Facebook, Flipkart, Funding Circle, Kayak, Kry, QlikTech, Rovio, Slack, Spotify, Supercell, UiPath und WorldRemit gehören zu den Unternehmen, die Accel in den letzten mehr als 35 Jahren unterstützt hat. Accel versucht, Unternehmer als Individuen zu verstehen, ihren Ursprung zu wahren und ihre Stärken zu fördern. Denn Größe kennt keine Stereotypen. Weitere Informationen finden Sie unter www.accel.com, www.facebook.com/accel oder www.twitter.com/accel.

Über Lightspeed Venture Partners:

Lightspeed Venture Partners ist eine mehrstufige Risikokapitalgesellschaft, die sich auf die Beschleunigung von disruptiven Innovationen und Trends im Unternehmens- und Konsumsektor konzentriert. In den letzten zwei Jahrzehnten hat das Lightspeed-Team Hunderte von Unternehmern unterstützt und weltweit mehr als 350+ Unternehmen aufgebaut, darunter Snap, Nest, Nutanix, AppDynamics, MuleSoft, OYO, Guardant, StitchFix und GrubHub. Lightspeed und seine Tochtergesellschaften verwalten derzeit 7,9 Milliarden Dollar über die globale Lightspeed-Plattform, mit Anlageexperten und Beratern in Silicon Valley, Israel, Indien, China und Europa. Weitere Informationen finden Sie unter www.lsvp.com.   

Über Lars Dalgaard:

Lars Dalgaard ist Gründer und ehemaliger CEO von SuccessFactors. Nachdem er SuccessFactors während der Dotcom-Blase 2001 gegründet hatte, brachte er das Unternehmen im November 2007 an die NASDAQ. Im Dezember 2011 erwarb SAP das Unternehmen für 3,6 Milliarden Dollar, was bis dato eine der größten SaaS-Transaktionen war. Nach der Übernahme wurde Lars in den SAP-Vorstand berufen und leitete das Cloud-Geschäft des Unternehmens. Lars war an der Entwicklung der M&A-Strategie des Unternehmens beteiligt, die seither zu mehr als 20 Übernahmen durch SAP im Wert von über 30 Milliarden US-Dollar geführt hat. Lars ist außerdem Board Partner bei Andreessen Horowitz, wo er zuvor fünf Jahre lang als General Partner tätig war. Zuletzt gründete Lars das Venture Capital Unternehmen Luv Ventures, das in Unternehmenssoftware und Computerbiologie in der Frühphase investiert.

Pressekontakt:
Personio GmbH
Kathrin Kirchler
Senior PR Manager
Tel: + (0) 49 159 0616 8883
E-Mail: press@personio.de