Was Sie vom FC Bayern über gute Führung lernen können

Führung beim FC Bayern München

Um Exzellenz beim Fußball in allen Facetten zu erleben, muss man sich nur den FC Bayern München anschauen. Der Fußball-Titan gilt als einer der erfolgreichsten Vereine der Welt – nicht nur aufgrund seiner Leistungen sondern auch wegen der Art, wie er geführt wird. 

Im Gespräch erzählt uns Julia Willer, Personalmanagerin beim FC Bayern, wie Führung, Werte und Teamgeist den FC Bayern in allen Bereichen prägen – und was Sie für Ihre HR-Arbeit daraus lernen können. 

Wie Sie Ihr Performance Management optimal für Ihr Unternehmen aufsetzen, erfahren Sie in diesem Leitfaden.

Führung à la FC Bayern

Bei einer Fußballmannschaft geht es nicht nur ums Tore schießen oder darum, Trophäen zu sammeln. Viel wichtiger ist eine gut aufgebaute Organisation, die hinter den Kulissen agiert und die Erfolge der Mannschaft erst ermöglicht.

Dafür ist eine Menge Koordinationsgeschick über mehrere Bereiche und Positionen hinweg nötig. Die Arbeit innerhalb der Organisation muss einerseits die Mannschaft unterstützen und andererseits dazu führen, dass sich alle Mitarbeiter als Teil der Mannschaft fühlen.

Deshalb ist für Julia Willer Führung ein zentraler Grundsatz des FC Bayern. Dabei nennt sie drei verschiedene Arten von Führung.

  • Sich selbst führen
  • Andere führen 
  • Eine Organisation führen

Eine internationale Mannschaft wie der FC Bayern, die in den letzten zwei Jahrzehnten internationale Rekorde gebrochen hat, muss hier mit gutem Beispiel vorangehen. 

Sie muss ihre eigenen Grundwerte haben, sie muss einzigartig aufgestellt sein (auf dem Spielfeld und in der Organisation) und dafür sorgen, dass sowohl Spieler als auch Mitarbeiter*innen mit Leidenschaft hinter dem Verein stehen. So wird die gesamte Organisation ein Teil der FC-Bayern-Erfolgsgeschichte.

Führung bedeutet wahrnehmen, entscheiden, handeln

Das HR-Team des FC Bayern lässt sich beim Thema Leadership von großen Vorbildern inspirieren. Werfen wir also einen Blick darauf, wer die Mannschaft von der Spitze aus führt. 

Jeder große Fußballverein hat einen Top-Manager, eine Führungspersönlichkeit, die in der Lage ist, die Leistung im Team zu entfachen und zu optimieren. 

[Bei guter Führung] geht es darum, wahrzunehmen, zu entscheiden und zu handeln.

Julia Willer, HR Manager, FC Bayern München

Der erste Schritt zu guter Führung ist es also, zu verstehen, was vor sich geht und die bestehenden Möglichkeiten zu erkennen. Der nächste Schritt ist, die Optionen zu bewerten und sich für eine davon zu entscheiden. Der letzte Schritt ist das Handeln.

Man muss nicht nur entscheiden, sondern diese Entscheidung auch komplett vertreten. In der Regel ist das die Verantwortung des Trainers.

Erfolgsrezept des FC Bayern: Stärken fokussieren

Wenn man die Kultur des FC Bayern beschreiben will, stößt man zwangsläufig auf den Begriff “Stärke”. Ok, manchmal ist Stärke wörtlich zu nehmen. Aber in diesem Fall meinen wir das Konzept der Stärke – die Frage, wie die Einzelnen zusammenwirken, um ein harmonisches Ganzes zu schaffen.

Beispiel: Manuel Neuer

Nehmen wir mal einen Spieler, Manuel Neuer. Als einer der besten Torhüter der Welt weiß er genau, wo seine Stärken liegen. Kann sein, dass er auch als Stürmer Talent hätte, aber Neuer weiß eben, dass seine Fähigkeiten am besten zum Ausdruck kommen, wenn er Tore verhindert.

Es ist dieses Prinzip, das beim FC Bayern den Erfolg ausmacht. Jeder erkennt an, was ihn stark macht, jeder trägt das, was er gut kann, zum Wohle der Mannschaft bei.

Entwicklung findet auf jedem Level statt

Darüber hinaus ist es entscheidend, Stärken nicht nur zu kennen, sondern sie auch zu entwickeln. Was bei Profis auf dem Spielfeld so einfach aussieht, ist in Wahrheit das Ergebnis Abertausender von Trainingsstunden.

Dasselbe gilt für jeden Beruf. Man kommt nicht zufällig ans Ziel. Man kommt ans Ziel, weil man Zeit investiert, um besser zu werden. Denn auch Stärken wollen gestärkt werden.

Auch Führung funktioniert auf diese Weise. Es sei wichtig, für ein höheres Ziel voranzugehen, selbst wenn sich das Endziel mit der Zeit ändert, erklärt Julia. Der FC Bayern wollte zuerst die beste Mannschaft in der Stadt werden, dann im Land, in Europa und jetzt auf der Welt. Das ist nicht alles auf einmal passiert, aber die Ziele änderten sich, als die Mannschaft immer weiter aufstieg.

Download: Zielvereinbarungsvorlage

Teaser_Vorlage_Zielvereinbarungen

Anhand von konkreten Zielvereinbarungen können Sie Leistungen und Entwicklungen von Mitarbeiter*innen messen und sie auf dem Weg zu ihrer persönlichen Meisterschaft unterstützen.

Was kann HR vom FC Bayern lernen?

Über Erfolg können auch HR-Profis viel von der Mannschaft des FC Bayern lernen – sowohl von den Spielern, als auch von denen, die hinter den Kulissen arbeiten.

Denn wer erfolgreich sein will, muss

  • Verantwortung übernehmen,
  • proaktiv statt reaktiv handeln und
  • verstehen, wie sich die Dinge in der eigenen Mannschaft “bewegen”.

All dies sind Julia zufolge die Schlüsselfaktoren. Sie müssen wissen, wohin sich Ihre Kollegen “bewegen”, an welchen Projekten sie arbeiten, was sie erreichen wollen, denn all diese Faktoren zahlen auf den Gesamterfolg des Unternehmens ein.

Das wichtigste für HR Manager ist, den Führungskräften Folgendes mitzugeben:

Setzt klare Ziele und Erwartungen für eure Teams, findet heraus, wo die Mitarbeiter*innen hin wollen und unterstützt sie, damit sie auf ihrem Weg dorthin Champions werden können.

Sie alle arbeiten einzeln für ein kollektives Ziel, ähnlich wie die Mannschaft, die am Jahresende für ihren Pokal kämpft.

Die Quintessenz von Führung

Letztlich geht es bei der Führung bei Bayern München nicht nur Titel. Es geht um Ownership.

Erfolgreiche Führung bedeutet, nicht nur die Ziele und den Weg zu kennen. Es bedeutet auch zu verstehen, wie man mit anderen zusammenarbeiten muss, um das Ziel zu erreichen.

Gemeinsam, als Gruppe, können Sie gewinnen. Wenn Sie das Spiel und das System verstehen, können Sie auf Ihre ganz eigene Weise zum Champion werden.

Vorlage: Leistungsbeurteilung

Vorlage herunterladen