Wie gelingt die HR Transformation? 4 Schlüssel zum Erfolg

Erfolgreiche HR Transformation setzt das Commitment der Mitarbeiter voraus.

Die digitale Transformation ist eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg. Doch ohne die richtigen Mitarbeiter, die sie mittragen, ist die Transformation zum Scheitern verurteilt. Das Gegenmittel lautet “People Skills”. Wir verraten, wie HRler*innen diese Superkraft richtig einsetzen und weshalb es bei dieser Mission gleich vier Schlüssel zum Erfolg gibt.

Mit diesem Leitfaden meistern Sie die digitale Transformation Schritt für Schritt.

Die Corona-Pandemie war wie ein Brandbeschleuniger für die Digitalisierung in Unternehmen. Plötzlich ist sie keine Fleißaufgabe mehr, kein “man könnte”, sondern ein “man muss”. Die digitale Transformation dient nicht mehr der reinen Gewinnmaximierung, sondern entscheidet darüber, ob ein Unternehmen weiter bestehen kann. Im Zentrum steht die Frage: Wie lässt sich die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichern?

Bei der digitalen Transformation geht es in erster Linie um Menschen.

Harvard Business Review, 2020

Unter diesem Gesichtspunkt ist die digitale Transformation vor allem ein Personalthema. Es geht dabei um Menschen, um die Fähigkeit, sich anzupassen, um Führungskräfte, die in der Lage sind, Mitarbeiter durch Veränderungen zu leiten. “Ein Team aus Technologie-, Daten- und Prozessexperten und einer starken Führungspersönlichkeit zusammenzustellen ist der wichtigste Schritt, den ein Unternehmen auf dem Weg zur digitalen Transformation gehen kann”, heißt es in der Harvard Business Review.

Erfolgreiche Veränderungen hängen an den Mitarbeitern

Im Leitfaden “Change Management” erfahren Sie, wie Sie Bereitschaft für Veränderung fördern, Mitarbeiter und Management richtig einbinden und welche Fehler den Prozess gefährden.

HR-Abteilungen sind somit auf unterschiedlichen Ebenen gefragt. Sie müssen…

  1. dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiter im Unternehmen schnell an veränderte Umstände anpassen können
  2. durch eine agile Team- und Prozessaufstellung rasche Kursänderungen ermöglichen 
  3. anhand valider Daten strategische, zukunftsorientierte Personalentscheidungen treffen
  4. durch reibungslose operative HR-Prozesse die Zeit und Kapazitäten für die Umsetzung dieser Themen schaffen.

In gewisser Weise spielt die Personalabteilung dabei eine Doppelrolle: Sie muss ihre eigene HR Transformation vorantreiben – und damit die digitale Transformation im restlichen Unternehmen stützen.

Doch wie geht man die digitale Transformation denn nun an? Diese vier Schlüssel führen Ihre Mission zum Ziel.

Schlüssel #1: Machen Sie Ihre Mitarbeiter fit für die Zukunft

Denken Sie beim Stichwort Innovation sofort an smarte Technologien? Durchaus richtig und trotzdem nur die halbe Wahrheit. Die genialste Technologie bringt nämlich rein gar nichts, wenn niemand im Team sie so anwenden kann, dass daraus ein Mehrwert entsteht. Technische Kompetenzprofile verändern sich permanent, deshalb: Setzen Sie auf Soft Skills! Stellen Sie neugierige, lernfähige  Leute ein, die sich “harte” Fähigkeiten schnell aneignen können, und entwickeln Sie solche Mitarbeiter im Team.

Fast noch wichtiger ist das Thema Führung. Um die digitale Transformation erfolgreich umzusetzen, brauchen Sie die richtigen Führungskräfte. Menschen, die Mitarbeiter bei der Hand nehmen und sie sicher durch die Stromschnellen des Wandels leiten. 

Die Aufgabe von Personaler*innen ist es, eben jene Menschen zu identifizieren, zu entwickeln oder neu an Bord zu holen.

Schlüssel #2: Nutzen Sie Personaldaten für strategische Entscheidungen

Die Fähigkeit, fundierte strategische Entscheidungen zu treffen, ist die Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Transformation. Doch dafür brauchen Sie verlässliche Daten, die Ihnen zeigen, wo es im Unternehmensgetriebe knirscht – und wo ungeahnte Potenziale schlummern. 

Obwohl sie wissen, wie wichtig eine saubere Datengrundlage ist, arbeiten viele Unternehmen dennoch mit unterschiedlichen Tools, mit Google Docs und Excel-Lsten. Die Folge: eine fehleranfällige, löchrige Datenbasis, die strategische Entscheidungen nur schwer möglich macht. 

Damit HR-Verantwortliche nicht zu Copy-Paste-Maschinen mutieren, brauchen sie Daten aus einer Hand – und eine Lösung, die ein sauberes Reporting zulässt.

Schlüssel #3: Punkten Sie mit effizienten Prozessen und agilen Strukturen

Zugegeben, Agilität und Effizienz sind Wörter, die etwas inhaltsleer daher kommen. Hier nicht! Die digitale Transformation kommt ohne Agilität und Effizienz nicht aus. Unternehmen brauchen Teams und Abläufe, die sich blitzschnell an veränderte Umstände anpassen können. Stellen Sie sich vor, Sie internationalisieren und brauchen Prozesse für Ihre neuen Standorte. Sie wachsen, fusionieren oder müssen auf eine Krise von außen reagieren. Agilität hilft Ihnen dabei, schnell den Kurs zu ändern. Ohne sie ist Ihr Unternehmen in etwa so wendig wie ein Containerschiff. 

Und Effizienz? Sie bildet die Grundlage für die digitale Transformation im HR. Ihr Unternehmen braucht Prozesse, die nahtlos ineinandergreifen und überflüssige manuelle Tätigkeiten ersetzen. Denn nur, wenn Ihnen manuelle Tätigkeiten abgenommen werden und standardisierte Prozesse von alleine ablaufen, haben Sie Zeit, sich auf strategische Projekte zu konzentrieren und die Transformation voranzutreiben. Klingt logisch, oder?

Mission Possible: Wie Sie die HR Transfomation angehen

Mission Possible

Wie meistert man ein so komplexes Digitalisierungsprojekt? Dieser Leitfaden unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung.

Schlüssel #4: Machen Sie die Technologie zum “Partner in Crime”

Die digitale Transformation ist zwar in erster Linie ein “People-Thema”, doch ohne die passende Technologie geht es nicht. Im Rahmen einer Studie von Bitkom und Personio berichteten HR Teams in England, die bei Verwaltung, Reporting & Co. durch digitale Lösungen unterstützt wurden, Krisen nicht nur besser meistern zu können – sie hatten auch eher eine Strategie parat, um sich von der Krise zu erholen. Unternehmen, die ihre Entscheidungen für eine neue HR-Technologie bislang hinausgeschoben und mit veralteter Software oder Insel-Lösungen gearbeitet haben, müssen nun erkennen, dass die Resilienz eines Unternehmens auf einer leistungsfähigen HR-Funktion beruht. 

Für HRler*innen ergeben sich hier also zwei zentrale Aufgaben.

  1. Sie müssen die passende HR-Technologie für ihr Unternehmen wählten.
  2. Sie müssen durch Recruiting und Entwicklung die richtigen Leute ins Team bringen – solche, die mit der Technologie einen Mehrwert für das Unternehmen schaffen.

Machen Sie Ihre HR-Software zum treuen Begleiter, zum “Partner in Crime”, der Sie bei Veränderungen unterstützt und für Sie einspringt, wenn es im Alltag hektisch, komplex oder unübersichtlich wird. Wenn das gelingt, meistern Sie die Mission “HR Transformation” mit links.

Von Effizienz bis Reporting: So unterstützt Personio

Funktionen kennenlernen