Corporate Sustainability: So reiten Sie die grüne Welle

Sustainability

Was hat Nachhaltigkeit mit Unternehmenserfolg zu tun? Kann eine CO2-Bilanz zum Wettbewerbsvorteil werden? Und wie lässt sich Nachhaltigkeit in Unternehmen sinnvoll und – nun ja, nachhaltig – umsetzen? Wir verraten, wie wir Sustainability bei Personio leben – und was elektronische Signaturen damit zu tun haben.

Noch mehr zu Personios Nachhaltigkeits-Engagement erfahren Sie hier.

Nachhaltigkeit in Unternehmen: Mehr als Nice-to-have

Lange hat man das Thema Nachhaltigkeit eher mit Jute-Einkaufsbeuteln und kratzigem Recycling-Klopapier assoziiert. Inzwischen hat es den Sprung aus der “Öko-Nische” in den Mainstream geschafft – und das ist auch gut so. Denn Sustainability ist nicht nur ein wichtiges Umweltthema, sondern auch eines, mit dem sich Unternehmen zunehmend auseinandersetzen müssen. Anders ausgedrückt: Wer das Thema links liegen lässt, läuft Gefahr, von engagierten Wettbewerbern überholt zu werden.

Abgesehen vom unschätzbaren Wert für Umwelt und Klima: Hier sind drei triftige Business-Gründe, warum Nachhaltigkeit auf Ihrer Agenda ganz weit oben stehen sollte.

1. Stärkung der Arbeitgebermarke

Viele Millennials (genau, die Menschen, die Sie rekrutieren wollen!) interessieren sich für Nachhaltigkeit und fordern von Arbeitgebern ein ökologisches und soziales Handeln. Sustainability-Maßnahmen können also einen direkten Einfluss auf Ihre Arbeitgebermarke haben.

So werden Sie zum Top-Arbeitgeber! Employer Branding E-Book hier herunterladen.

2. Erhöhte Wettbewerbsfähigkeit

Doch nicht nur beim Recruiting verschafft Nachhaltigkeit Vorteile. Für Unternehmen, die viele Wettbewerber mit ähnlichen Produkten haben, entscheidet oft ein My darüber, wem Konsumenten ihre Gunst schenken. Ein nachhaltiges Produkt oder eine nachhaltige Einstellung kann somit das Zünglein an der Waage sein.

3. Festigung der Unternehmenskultur

Gemeinsame Werte sind etwas Magisches. Sie dienen nicht nur als Kompass, sondern schaffen auch Verbindung. Wir bei Personio sind überzeugt, dass wir mit unserer Kultur einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft nehmen können. Social Responsibility ist einer unserer Kernwerte – wir setzen uns gemeinsam für einen guten Zweck ein. Das verbindet uns und stärkt uns als Unternehmen.

Das Geheimnis einer erfolgreichen Kultur

Teaser_Unternehmenskultur_Leitfaden

 

Ziele definieren, Werte verankern, Unternehmenskultur messen: In diesem Praxisleitfaden erklären Experten, wie es gelingt.

 

Nachhaltigkeit kann Ihr Unternehmen also im wahrsten Sinne des Wortes transformieren. Ernsthaft gelebte Sustainability kann Ihre Marktposition, Ihre Employer Brand und Ihre Kultur stärken. Mit diesem Thema können Sie als Unternehmen Verantwortung übernehmen. Denn eine “Sustainable Future” – ein Konzept, das bereits seit 2016 fest in der Agenda der Vereinten Nationen verankert ist – geht Bürger, Institutionen und Unternehmen gleichermaßen etwas an. Mit dem feinen Unterschied, dass Unternehmen einen weitaus größeren Hebel haben, als Individuen.

Aus der Praxis: Sustainability bei Personio

Nachhaltigkeit und Klimaschutz waren von Anfang an zwei wichtige Themen bei Personio. “Eine Motivation zur Unternehmensgründung war für mich, eine Plattform zu schaffen, mit der wir einen positiven Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt ausüben zu können”, sagt Personio Gründer Hanno Renner [den ganzen “Climate Chat” mit dem Tech-Start-up Planetly können Sie hier nachhören]. Im Team gab es dafür breite Unterstützung – so hat sich zum Beispiel ein Sustainability Committee gegründet, das aktiv an der Reduktion unseres ökologischen Fußabdrucks arbeitet.

Unsere 8 Sustainability-Maßnahmen im Überblick

  • Öko-Strom für Büros und digitale Services – bei uns einer der wichtigsten Hebel für CO2-Reduktion
  • Keine Inlandsflüge – für Reisen innerhalb von Deutschland nehmen unsere Mitarbeiter:innen Bahn oder Bus
  • Klimafreundlich pendeln – wir bieten Jahrestickets für den öffentlichen Nahverkehr, E-Roller und bieten mit JobRad Zuschüsse fürs eigene Fahrrad
  • Sustainability Committee – die Projektgruppe sorgt für nachhaltige Maßnahmen wie eine neue Recycling-Strategie im Büro oder Sustainability-Partnerschaften
  • Veggie-Kantine – bald gibt es bei Personio in München eine Kantine, die vegetarische und vegane Speisen anbietet
  • Impact Day – Mitarbeitende bei Personio erhalten einen freien Tag pro Jahr, bei dem sie sich für ein soziales oder umweltfreundliches Projekt einsetzen können
  • Unterstützung für Umweltprojekte – wir unterstützen ein Projekt zur Warmwasserbereitung durch Solarenergie in Indien und eines zum Schutz des Kakamega Regenwalds
  • Klimaneutralität mithilfe der Beratung durch Planetly

Unser Weg zur Nachhaltigkeit

Wir arbeiten schon lange aktiv daran, unsere CO2-Emissionen zu reduzieren und zu kompensieren. Um bisherige Emissionen auszugleichen, unterstützen wir zertifizierte Klimaschutzprojekte. Und wir wollen noch besser werden: Mit dem Unternehmen Planetly erhalten wir ein noch tieferes Verständnis für den CO2-Fußabdruck von Personio und finden weitere Möglichkeiten, unsere CO2-Bilanz zu verbessern.

Mehr zur Nachhaltigkeit bei Personio

Nachhaltigkeit umsetzen: Die wichtigsten Schritte

Einfach zu sagen “ab morgen sind wir nachhaltig” ist prinzipiell eine tolle Idee – aber sie funktioniert nur bedingt.

Auch die Unternehmensberatung Deloitte hat sich damit beschäftigt, wie man Nachhaltigkeit in Unternehmen umsetzen kann. Die Experten von Deloitte haben drei Bereiche ausgemacht, bei denen die erfolgreiche Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit ansetzen muss:

  1. Verankerung auf Führungsebene
    Das Commitment für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen muss vom Top-Management gestärkt werden. Bei uns sind es die Gründer – allen voran unser CEO, Hanno Renner – die dafür sorgen, dass das Thema einen festen Platz in der Agenda von Personio hat. Dafür bekommen die Mitarbeiter:innen auch mal einen Tag frei, um gemeinsam beim Friday for Future zu demonstrieren.
  2. Systematische Messung
    Um herauszufinden, wo die meisten Emissionen verursacht werden, haben wir bei Personio zunächst unsere größten Hebel für mehr Nachhaltigkeit identifiziert. Weil wir ein digitales Produkt haben, kamen die meisten Emissionen durch externe Dienstleister, unsere Büroräume sowie durch Reisen und Pendeln der Mitarbeiter:innen zustande. Daraufhin haben wir z. B. auf Öko-Strom gewechselt und unsere Reise-Policy angepasst. Planetly hilft uns dabei, unseren ökologischen Fußabdruck im Blick zu behalten. Auch dieser Leitfaden zum deutschen Nachhaltigkeitskodex kann bei der Analyse Ihrer Sustainability-Maßnahmen helfen.
  3. Integration in die Unternehmensstrategie
    Sustainability darf nicht nur ein Nischenprojekt im Unternehmen sein. Deloitte empfiehlt, Sustainability fest in die Unternehmensvision und das Mission Statement von Unternehmen, einzubinden, damit sich der Wert auch in der Strategie und der Innovationskultur widerspiegelt.
    Bei Personio ist Nachhaltigkeit ein Kernwert, das bedeutet, dass wir auch unsere Produkte so grün wie möglich gestalten wollen. Ein Beispiel ist unsere elektronische Signatur, die in tausenden von Unternehmen Papier einspart.

Dokumente unterzeichnen und nebenbei die Umwelt schonen: Mehr zur elektronischen Signatur von Personio.

Vorsicht vor Greenwashing!

Sie haben jetzt allerlei Vorteile von Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen erfahren. Tappen Sie deshalb nicht in die Greenwashing-Falle! Auch wenn Ihnen Sustainability sicher gut zu Gesicht steht, ist es kein reines Image-Thema. Sicher, tun Sie Gutes und reden Sie darüber – aber handeln Sie auch im Einklang damit. Mit Sustainability können Sie nur erfolgreich sein, wenn Sie es von innen heraus leben.

Bleibt es dagegen ein Marketing-Instrument, steuern Sie am Kern der Sache vorbei.

Susanne Schloßbauer

Susanne ist Geschichtenerzählerin aus Leidenschaft und weiß, dass guten Texten eine ausgeklügelte Mischung aus Strategie, Humor und einem Sinn für das, was Leser:innen bewegt, zugrunde liegt. In ihre Texte bringt sie ihre Content-Expertise aus dem HR-Bereich sowie ihre Erfahrungen aus der Selbstständigkeit ein. Zuletzt lebte sie in Südafrika.

Papierlos unterschreiben

Zur "Elektronischen Signatur"