31. Mai 2017 in Product Updates

Product Update Mai

Product Update Personio

Im Mai lag der Fokus unserer Arbeit auf Weiterentwicklungen rund um das Thema Abwesenheiten. Neue Funktionalitäten verarbeiten die im System gespeicherten Informationen optimal, um Sie bei Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.
Zudem konnten wir in den letzten Wochen verschiedene Probleme hinsichtlich der Erstellung von Bewerberinterviews sowie eingehender E-Mails im Recruiting beheben.

 

Abwesenheitsperioden im Lohnabrechnungs-Export

personio screenshot

Für eine umfassende vorbereitende Lohnabrechnung stellt Ihnen Personio alle abrechnungsrelevanten Abwesenheitsperioden zum Export bereit. Diese werden neben den Personal- sowie Gehaltsdaten Ihrer Mitarbeiter in einem separaten Tabellenblatt ausgewiesen. Fügen Sie dazu in der Accountkonfiguration unter Gehalt & Lohnbuchhaltung alle Abwesenheitsarten, welche Sie für die Lohnabrechnung berücksichtigen möchten, zum Reiter Abwesenheitsperioden hinzu. Mehr erfahren.

 

Weitere neue Funktionen in Personio

Alle weiteren Neuerungen finden Sie in folgender Übersicht. Bei Fragen besuchen Sie gerne auch unser Helpcenter unter support.personio.de.

 

Abwesenheitstage-Bericht [Beta]

Personio Screenshot

Neue Filterfunktionen und Detailansichten im Abwesenheitstage-Bericht ermöglichen Ihnen die individuelle Auswertung sowie transparente Darstellung Ihrer Daten. Der neue Bericht ist bereits für ausgewählte Teilnehmer unseres Betaprogramms verfügbar. Am Betaprogramm teilnehmen.

 

Zusätzlicher Historieneintrag für inaktive Mitarbeiter

Personio Screenshot

Für inaktive Mitarbeiter, welche mittels eines Imports in Personio hochgeladen werden, wird nun ein zusätzlicher Historieneintrag zum Anstelldatum generiert. Dadurch werden diese korrekt in den Berichten sowie Exporten erfasst. Auch bereits durchgeführte Importe wurden erfolgreich migriert.

 

Kein Dezimalkomma beim Attribut „Zahl“

Personio Screenshot

Alle Mitarbeiterdaten, welche als Attribut des Typs „Zahl“ hinterlegt werden, werden nun nicht mehr mit einem Komma als Dezimaltrennzeichen versehen. Dies erlaubt Ihnen auch Zahlenfolgen als „Zahl“ abzuspeichern und schließlich das Sortieren dieser Werte, z.B. Personalnummern, in der Mitarbeiterliste.

 

Übersichtlicheres Bewerberprofil

Personio Screenshot

Im Bewerberprofil werden Ihnen nun standardmäßig alle Attribute angezeigt, unabhängig davon, ob diese mit Daten befüllt sind. Zusätzlich lassen sich Dokumente ab sofort schneller einsehen, da diese rechts im Bewerberprofil übersichtlich vorzufinden sind.

 

Mehr Transparenz bei Feedback-Anfragen

Personio Screenshot

Sobald im Recruiting ein Feedback-Kommentar angefragt wird, werden Ihnen diesbezüglich nun die Namen aller beteiligten Mitarbeiter angezeigt. Somit lässt sich für alle Verantwortlichen mühelos nachvollziehen, welcher Mitarbeiter dieses Feedback angefragt sowie beantwortet hat.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Um Personio weiter zu verbessern, haben wir uns auch für die kommenden Monate viel vorgenommen. Der Fokus unserer Weiterentwicklungen wird insbesondere auf dem folgenden Thema liegen.

 

Überarbeitung des Gehaltsspiegel-Berichtes

Personio Screenshot

Im Zuge der Überarbeitung aller Berichte in Personio wird unser Entwicklerteam in den kommenden Wochen verstärkt an dem Gehaltsspiegel-Bericht arbeiten. Dieser wird Ihnen unter anderem ermöglichen, auch individuelle Kompensationsbestandteile und Boni in den Bericht mit einzubeziehen.

 

Filter ist „gleich Eigene(s)“ für weitere Attribute

Personio Screenshot

Für das individuelle Konfigurieren von Zugriffsrechten, Erinnerungen und des Kalenders, können Sie zukünftig für alle Attribute des Typ „Auswahlliste“ sowie für Kostenstelle, Vorgesetzter und Anstellungsart den speziellen Filter „ist gleich Eigene(s)“ wählen. Dadurch lassen sich z.B. ausschließlich Ansichtsrechte für Ihre Mitarbeiter auf das Profil von Kollegen mit demselben Vorgesetzten gewähren.