• Deutsch
  • English
Product Update Personio 2017

Produktupdate Februar

Im Februar lag der Fokus unserer Entwicklungen vor allem auf der Optimierung der Erfassung von Anwesenheitszeiten sowie zusätzlicher Gehaltsbestandteile. Weitere, kleine Entwicklungen, werden Ihnen Ihre tägliche Arbeit zudem in unterschiedlichen Bereichen vereinfachen.

Import von einmaligen Bonus- sowie weiteren Kompensationszahlungen

Import von einmaligen Bonus- sowie weiteren Kompensationszahlungen

Das Zuweisen von aktuellen sowie historischen Boni und weiteren Kompensationszahlungen, wie beispielsweise das 13. Monatsgehalt, lässt sich in Personio ab sofort mittels eines Excel-Imports gesammelt durchführen. Dabei haben Sie die Möglichkeit das Auszahlungsintervall, etwa quartalsweise oder jährlich, individuell zu berücksichtigen. Bitte beachten Sie hierfür die Anpassungen unsere Excel-Vorlagen für den Upload von Gehaltsbestandteilen. Mehr dazu.

 

Mehrere Anwesenheitszeiträume pro Tag erfassen

Mehrere Anwesenheitszeiträume pro Tag erfassen

 

Die Erfassung der Anwesenheitszeiten Ihrer Mitarbeiter lässt sich in Personio problemlos in dem jeweiligen Mitarbeiterprofil unter Anwesenheit realisieren. Ab sofort haben haben Sie die Möglichkeit, beliebig viele, zusätzliche Anwesenheitszeiträume für einen Tag hinzuzufügen. Dadurch lassen sich beispielsweise Arbeitsstunden für unterschiedliche Aufgaben oder Projekte separat für einen Tag verwalten.

 

Weitere Neuerungen

Löschen von Überstundeneinträgen

Löschen von Überstundeneinträgen

 

 

 

 

 

 

 

Um Ihren Mitarbeitern, trotz bereits in Personio erfasster Überstunden, ein neues Arbeitszeitmodell zu einem beliebigen Stichtag zuweisen zu können, lassen sich Überstundeneinträge nun einzeln löschen. Editieren Sie hierzu das Überstundenkonto im Mitarbeiterprofil unter Anwesenheit. Mehr dazu.

 

Schnellere Ladezeiten Ihrer Exporte

Vorbereitende Lohnabrechnung

 

 

 

 

 

 

 

Die Ladezeit der Exporte in Ihrem Personio-Account konnte erheblich verbessert werden. Bereits generierte Exporte werden nun genau dann geladen, wenn Sie diese tatsächlich benötigen, was zu einer merklich besseren Performance führt.

 

Benutzerdefiniertes CSS und Google Fonts

Benutzerdefiniertes CSS und Google Fonts

 

 

 

 

 

 

 

Ab sofort steht Ihnen ein benutzerdefiniertes CSS für Ihre Personio-Jobseite zur Verfügung. Dadurch haben Sie einen größeren Gestaltungsspielraum der einzelnen Abschnitte hinsichtlich Farben und Abstände. Zudem können über 800 Google-Schriftarten integriert werden.

 

Vorbereitende Lohnabrechnung

Schnellere Ladezeiten Ihrer Exporte

 

 

 

 

 

 

 

Die vorbereitende Lohnabrechnung lädt nun deutlich schneller. Zudem werden ab sofort auch Änderungen von weiteren Kompensationen farblich gekennzeichnet. Darüber hinaus erhält die auto-matisierte Lohnabrechnung ein Upgrade: Die Umstellung auf ein speziell entwickeltes, robustes Datenformat ermöglicht die optimale Datenverarbeitung durch unseren Partner.

 

Eindeutige IDs in der Personaldaten API

Eindeutige IDs in der Personaldaten API

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben die Möglichkeit, die Personio Personaldaten API zu nutzen, um in Personio gespeicherte Daten, wie Abwesenheitszeiträume weiterzuverarbeiten. Zusätzlich zu jedem ausgegebenen Objekt, wird Ihnen nun eine eindeutige ID übermittelt. Dies hilft dabei, Dopplungen zu vermeiden. Mehr dazu.